Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Suchen & Buchen

Kräuter & Gewürze im Advent

Willkommen zu Teil 3 unserer kleinen, aber feinen Blogreihe!

Am 28. November 2020 würde eigentlich unser inzwischen 3. Kräuter & Gewürze Abend mit Christiane Ebert von Herby & Spicy stattfinden. "Eigentlich" ist für uns fast zum Unwort der Corona-Pandemie geworden. Denn natürlich muss auch diese Veranstaltung Corona-bedingt ausfallen.

Wir wollen Euch aber trotzdem nicht so ohne was in die Adventszeit entlassen und haben bei Christiane und unserem Küchenchef Sven ein paar Infos und Tipps über eine Reihe von Gewürzen für Euch herausgekitzelt.

Habt viel Spaß beim Lesen und vielleicht sogar ausprobieren!

 

Teil 3: Zimt

Herkunft:

Zimt ist ein Gewürz aus der getrockneten Rinde des Ceylon-Zimtbaumes und verschiedener anderer Zimtbäume der Gattung Cinnamomum und zählt zu einem der ältesten Gewürze. Angeblich wurde er schon vor 2000 vor Christus in China und Indien als solches verwendet.

Ceylonzimt kommt aus Sri Lanka, Burma, Bangladesch zu uns, Cassiazimt aus Seres (China). Aufgrund des hohen Cumaringehaltes (gilt als nicht leberfreundlich) in Cassiazimt wird von dem Verzehr abgeraten.

Ceylonzimt ist zwar etwas teurer, doch deutlich feiner im Aroma und besser für die Gesundheit.

Verwendung in der Küche:

Der Zimt gilt als typisches Gewürz zur Weihnachtszeit und schmeckt in Süßspeisen, Gebäck und Glühwein, ist aber auch in Pudding, Apfelmus und Obstsalat beliebt.

Als Gewürz harmoniert Zimt mit Nelken, Muskat und Vanille, passt aber auch gut zu Chili und Cayennepfeffer.

Er riecht eigenartig kräftig, schmeckt würzig und leicht süßlich. Zimt fördert die Fettverdauung und regt die Insulinproduktion an, was ihn für Diabetiker wichtig macht.

Zimtrinde findet in unserer Küche in gemahlener Form oder als Zimtstange Verwendung.

Traditionelle Anwendung in der Naturheilkunde:

Mischt man Zimt mit Muskatblüte, gemahlenen Nelken und Ingwer, hilft er ideal bei leichten Durchfallerkrankungen.

Wegen seiner antibakteriellen Wirkung findet er auch Anwendung in Zimtlatschen oder Zimtsohlen, sowie als Zusatz für Fußbäder bei Fußpilz.


Rezept-Tipp von Monika aus der Marketing-Abteilung:

Kocht eine weihnachtliche Marmelade aus je zur Hälfte Brombeeren und Birnen entsprechend den Angaben auf dem Gelierzucker. Kurz vor dem heißen Abfüllen noch gemahlenen Zimt je nach Geschmack hinzufügen (ein guter Teelöffel voll darf es schon sein). Zimt in Marmeladen passt auch zu anderen Früchten beziehungsweise Frucht-Kombinationen - einfach mal ausprobieren!

­­


Das war unser dritter Teil der Blogreihe "Kräuter & Gewürze im Advent". Wir hoffen, unsere Reihe gefällt Euch und Ihr seid ein bisschen schlauer geworden. Freut Euch auf den nächsten Teil morgen!

"Teil 1 - Sternanis" könnt ihr nochmal hier nachlesen!

"Teil 2 - Koriander" könnt ihr nochmal hier nachlesen!

 

P.S.: Normalerweise sind wir sehr zurückhaltend mit offensiven "Kauf-Doch" Aufforderungen an unsere Gäste, da das nicht unser Stil ist. Ebenso wie wir in der Hotellerie und Gastronomie ist auch der Einzelhandel in Meersburg durch die Pandemie schwer gebeutelt. Deswegen freuen wir uns, wenn Ihr das ein oder andere Weihnachtsgeschenk bei Herby & Spicy oder den anderen Meersburger Einzelhandelsgeschäften für Eure Lieben oder auch Euch selbst entdeckt. Bei uns an der Rezeption oder auf unserer Website gibt es natürlich Gutscheine oder - bei auswärtigen Gästen - freuen wir uns selbstverständlich auch über einen Besuch im nächsten Jahr! VIELEN DANK!

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare