Logo der Flairhotels mit dem Untertitel In den Regionen zuhause

Informationen zum Corona-Virus - Hinweise für unsere Gäste

+++ aktuell +++

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die 2G Plus-Regel für die Gastronomie in wichtigen Punkten gelockert. Geimpfte, deren 2. Impfung nicht länger als drei Monate zurückliegt, werden wie Personen mit Booster-Impfung behandelt. Sie können also ohne zusätzlichen Testnachweis Gastronomietriebe und Hotelrestaurants besuchen. Dasselbe gilt für Genesene, seit deren Infektion maximal 3 Monate vergangen sind oder die nach überstandener Infektion eine Impfung erhalten haben. Auch sie werden bis max. 3 Monate nach dieser Impfung wie Personen mit Booster-Impfung behandelt.

Für die Gastronomie gilt seitdem 27. Dezember 2021 eine Sperrstunde zwischen 22.30 und 5 Uhr. Eine Ausnahme gilt nur für den Silvester-Abend. Die Sperrstunde beginnt dann am 1. Januar 2022 um 1 Uhr.


Falls sich in der neuen Corona-Verordnung Änderungen diesbezüglich ergeben, informieren wir Sie selbstverständlich an dieser Stelle. Bei Fragen können Sie sich auch immer telefonisch unter 07532-45000 an uns wenden.

+++ aktuell +++

 

Liebe Hotel- und Restaurant-Gäste,

 

+++ Wir überarbeiten derzeit nachstehende Informationen über die aktuell gültigen Corona-Regelungen +++
wir freuen uns sehr darauf, Sie alsbald in unserem Haus begrüßen zu dürfen und möchten Sie hiermit über die aktuell geltenden Regelungen in unserem Hotel und Restaurant informieren:

 

Seit dem 27. Dezember 2021 gilt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung. Entsprechend den Kennzahlen befindet sich Baden-Württemberg somit in der Warnstufe II. Die wichtigsten Regelungen haben wir hier für Sie zusammen gestellt:

 

Nach wie vor gelten die Regelungen zu Hygiene und Kontaktnachverfolgung. Wir setzen zur Unterstützung die Luca-App ein. Die Maskenpflicht bleibt ebenfalls bestehen. In Innenräumen muss mindestens eine FFP2-Maske so getragen werden, dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind und möglichst eng an Wangen und Kinn anliegen. Weiterhin gilt eine Empfehlung einen Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten.


Eine Übersicht über die aktuellen Regelungen des Landes Baden-Württembergs finden Sie hier.
 

Im Restaurant gilt generell:

  • In geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht. Auch Im Freien gilt die Maskenpflicht verpflichtend, wenn nicht dauerhaft ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann. Die Maskenpflicht gilt nicht am Platz.
  • In geschlossenen Räumen müssen alle Gäste einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis sowie einen negativen Testnachweis haben (2G plus). Wir müssen Test-, Impf- und Genesenennachweise grundsätzlich mit digitalen Anwendungen kontrollieren und den Namen anhand von Ausweisdokumenten überprüfen. Damit ist der Zutritt allein mit dem gelben Impfpass nicht mehr möglich, es muss der QR-Code per App oder in Papierform mitgeführt werden.
    AUSNAHMEN:
    Die Testpflicht entfällt für Personen, die bereits ihre Booster-Imfpung erhalten haben sowie für Personen, deren Grundimmunisierung nicht länger als 3 Monate her ist. Genesene gelten nach der 2. Impfung als "geboostert".
    Es gelten die Ausnahmen für Minderjährige (Schülertests werden bei Minderjährigen außerhalb der Ferien anerkannt (Schülerausweis/ Schulbescheinigung)) und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (Attest!).
  • Der Außer-Haus-Verkauf und die Abholung von Speisen und Getränken ausschließlich zum Mitnehmen ist ohne „3G“ möglich. Eine Kontaktnachverfolgung ist bei Take-away und Lieferservice ebenfalls nicht erforderlich.
  • Die Kontaktdaten der Gäste müssen dokumentiert werden. Dazu zählen Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und sofern vorhanden die Telefonnummer. Dies kann entweder mit einschlägigen Apps wie Luca oder auch analog auf Papier erfolgen. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten.
  • Wenn ein negativer Corona-Schnelltest erforderlich ist, muss dieser
    - vor Ort unter Aufsicht der/des Betreiberin/Betreibers durchgeführt werden,
    - im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen oder
    - von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung (Corona-Teststation) vorgenommen oder überwacht werden.
  • - Der Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein, ein notwendiger PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.
    - Bei Schülerin oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder  einer beruflichen Schule reicht die Vorlage des Schülerausweises.
    - Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.

Private Feiern (also eine private Zusammenkunft eines klar abgrenzbaren Personenkreis mit einer innerlichen Verbundenheit zur veranstaltenden Person oder der Teilnehmer untereinander) sind in der Gastronomie oder in Beherbergungsbetrieben wieder ohne Personenzahlbegrenzung zulässig.

Für Geimpfte und Genesene gibt es keine Begrenzung der Personenzahl. Nicht-immunisierte Personen dürfen in der Alarmstufe II, sofern gastronomische Leistungen in Anspruch genommen werden, nicht teilnehmen.

Der/Die Veranstalter*in ist für die Einhaltung der Vorgaben verantwortlich.

 

Im Hotel gilt generell:

  • In geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht. Auch im Freien gilt die Maskenpflicht verpflichtend, wenn nicht dauerhaft ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann. Die Maskenpflicht gilt nicht auf den Hotelzimmern.
  • Zutritt nur nach Vorlage eines Genesenen- oder Geimpften-Nachweis erlaubt („2G“). Eine Ausnahme für beruflich bedingte Aufenthalte in Beherbergungsbetrieben: in diesem Fall darf der Gast auch nicht immunisiert sein (nicht geimpft, nicht genesen), muss dann aber einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorlegen, der alle 3 Tage erneuert vorgelegt werden muss.
  • Die Kontaktdaten der Gäste müssen dokumentiert werden. Dazu zählen Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und sofern vorhanden die Telefonnummer. Dies kann entweder mit einschlägigen Apps wie Luca oder auch analog auf Papier erfolgen. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten.
  • Wenn ein negativer Corona-Schnelltest erforderlich ist, muss dieser
    - vor Ort unter Aufsicht der/des Betreibers/Betreiberin durchgeführt werden
    - im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen oder
    - von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung (Corona-Teststation) vorgenommen oder überwacht werden.
    - Der Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein.
    - Bei Schülerin oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule reicht die Vorlage des Schülerausweises. Damit gelten Schüler automatisch als „getestet“!
    - Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Im gesamten Hotel muss eine FFP2-Maske getragen werden. Erst in Ihrem Zimmer und nachdem Sie die Plätze in unserem Restaurantbereich eingenommen haben, darf diese abgesetzt werden.

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung in diesen besonderen Zeiten.

 

Ihr Michael Gröer mit Team